Registrieren
Kathspace. Deine katholische Community online.
NEU: Kathspace auf Facebook
Katholische Homepages und Webdesign
Tägliches Evangelium
Evangelium heute - Daily Gospel

icon_mail by kathspace Newsletter abonnieren

icon_mail by kathspace Get Newsletter

Kathspace Sprache ändern

en by kathspace Change Language

Herzliches Vergelt's Gott!

NEU: Kathspace auf Google+

NEU: Kathspace auf Twitter



NEU: Kathspace auf Facebook

Gottesteilchen

Offenbar ist es Wissenschaftlern des Kernforschungszentrums CERN gelungen, die Existenz eines subatomaren Teilchens (des so genannten „Higgs-Boson“, benannt nach dem britischen Physiker Peter Higgs) nachzuweisen. Was das bedeutet, weiß ich nicht. Man verspricht sich davon wohl die Möglichkeit, zu einer genaueren Modellierung der Entwicklung von Materie zu gelangen. Ein Fortschritt also. Gut so!

Wieso alle Welt nun davon spricht, das „Gottesteilchen“ (oder gar „Gott“ selbst) sei gefunden worden, irgendwo bei Genf, erschließt sich mir hingegen nicht.

Da mache ich mich lieber auf die Suche nach den wahren Sieben Gottesteilchen.

Josef Bordat

Wenzel
Gottesteilchen, so wie ich es kenne, heißt es daher, da es unserer Materie das Gewicht gibt.

Ein anderer Aspekt der dunklen Materie finde ich hingegen wichtiger: Wir kennen nur die Materie und nach heutigen Schätzungen liegt diese bei rund 4% des Weltall-Inhaltes. Was macht also die anderen 96% aus?
waeltwait
"Gottesteilchen" ist nur ein Wort, weil man glaubt nun den Anfang der Geschichte allen Daseins gefunden zu haben.
Wissenschaft beschäftigt sich ausschließlich mit "Energien" in den verschiedensten Daseinsformen.

Religion beschäftigt sich mit Energien, die in der höchsten Daseinsform existent sind, näm...
Captcha Abfrage Bitte die Captcha-Abfrage unten ausfüllen.